Für seine Whisky-Verdienste mit Ritterorden ausgezeichnet: Johnnie Walker Master Blender Dr. Jim Beveridge

Jim Beveridge mit Ritterorden ausgezeichnet

Für seine Scotch-Verdienste hat Queen Elisabeth II. Jim Beveridge mit einem Ritterorden ausgezeichnet. Der Master Blender von Johnnie Walker blickt auf eine Karriere von fast vier Jahrzehnten zurück.

Laut einer Diago-Pressemeldung Queen Elisabeth II. hat Johnnie Walker Master Blender Jim Beveridge im Windsor Castle mit dem Ritterorden „Officer of the Order of the British Empire“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung ehrt seine Verdienste um Scotch Whisky. Jim Beveridge zählt zu den bekanntesten Whisky-Persönlichkeiten und genießt aufgrund seiner Kompetenzen weltweit ein hohes Ansehen. Obwohl er auf eine fast vier Jahrzehnte andauernde Karriere bei Diageo zurückblickt, hat er sich stets seine überlegte und bescheidene Art beibehalten.

Beveridge: Whisky ist eine Teamleistung

Seine Rede widmete Jim Beveridge seinen Kollegen aus der schottischen Whisky-Industrie und sagte:

„Es war eine wunderbare Erfahrung, diese Auszeichnung von Ihrer Majestät der Königin zu erhalten, und es ist eine Ehre, die ich im Namen aller Menschen, mit denen ich in den letzten vier Jahrzehnten schottischen Whisky hergestellt habe, mit Freude entgegennehme.“

Jim Beveridge – Master Blender

Scotch sei in jedem Schritt eine Teamleistung – vom Korn bis zum Glas, gab er sich bescheiden. Er zollte allen Frauen und Männern in den Johnnie Walker Destillerien, den Kupferschmieden, den Küfereien, den Lagern und den Abfüllhallen in ganz Schottland Tribut. Johnnie Walker Global Brand Director John Williams lobte Beveridge bei der Verleihung des Ritterordens. Er sei ein rastloser Pionier. Beveridge habe immer gelernt und ständig neue Grenzen des Geschmacks für Scotch Whisky erforscht.

Ritterorden nicht erste Auszeichnung von Jim Beveridge

Der Ritterorden ist nicht die erste, wenn auch hochrangigste Auszeichnung, die Beveridge erhalten hat. 2005 zog er in die Whisky Hall of Fame ein. 2015 und 2016 hat man ihn zum Master Blender of the Year ernannt. Er ist der sechste Master Blender in der Geschichte der Marke.

Beveridge soll 40-jährigen Scotch kreieren

Anlässlich der Feierlichkeiten rund um die Verleihung des Ritterordens für Jim Beveridge bat man ihn darum, mit seinem Team aus 12 Blendern einen einzigartigen 40-jährigen Whisky zu kreieren. Hierzu soll er einige der seltensten Scotch Whiskys in den Johnnie Walker-Reserven verwenden. Näheres ist über den 40-jährigen Whisky nicht bekannt.

Johnnie Walker feiert 200. Geburtstag

Die Auszeichnung mit dem Ritterorden dürfte Johnnie Walker als Marketing-Stunt gelegen kommen, denn im nächsten Jahr feiert die Marke ihren 200. Geburtstag, deren Produkte Schottlands führendes Exportgut sind. Pro Sekunde sollen durchschnittlich sieben Flaschen das Land verlassen.

Scotch-Whisky aus der Feder von Jim Beveridge

Noch nie einen Johnnie Walker Whisky probiert? Dann ist die Auszeichnung von Jim Beveridge mit dem Ritterorden vielleicht der ideale Zeitpunkt. Denn, seien wir mal ehrlich, wann wurde schon mal jemand für seine Verdienste rund um Whisky ausgezeichnet? Und dazu noch mit so einer hochrangigen Auszeichnung? Aber eventuell bist du ja auch der Meinung, dass dies alles völliger Unfug ist und dass andere Whiskys deutlich besser sind. Welche sind deine Favoriten? Schreib es uns in die Kommentare!

Foto: Johnnie Walker


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.